Endlich – es geht wieder los!

Die neue Saison steht vor der Tür. Nach mehreren Trainingswochen und Testspielen wird es nun wieder ernst für den AS Livorno. Das erste wichtige Spiel fand bereits im Pokalwettbewerb statt. Am nächsten Wochenende beginnt wieder der Liga-Alltag.

Zum Saisonauftakt trat Amaranto am gestrigen Sonntag in der zweiten Runde des Coppa Italia zu Hause gegen die Unione Sportiva Cremonese an. An der ersten Runde brauchten die Livornesi, anders als die Erst- und Zweitligisten im deutschen DFB-Pokal, nicht teilnehmen. Nach einem umkämpften Spiel gegen den Drittligisten aus der Lombardei schoss Biagio Pagano drei Minuten vor Schluss das einzige und entscheidende Tor des Spiels. Es war der erste Pflichtspieltreffer für den neuen centrocampista Livornos. In der dritten Pokalrunde erwartet Livorno mit Atalanta Bergamo ein weitaus schwererer Gegner. Denn Atalanta ist der alte Verein des Trainers Pillon und direkter Konkurrent der Amaranto in der Serie B. Doch bis zum 27. Oktober ist die neue squadra von Pillon hoffentlich in Topform, um Bergamo zu schlagen.

Am 22. August, also nächsten Sonntag, findet die erste Partie für Livorno in der Serie B gegen Sassuolo statt. Das erste Heimspiel sollte gegen den Aufsteiger von 2009 zu gewinnen sein. Aber die in ungewöhnlichen schwarz-grünen Trikots antretende Mannschaft aus der Provinz Modena ist auch sehr ambitioniert und darf nicht unterschätzt werden. Dies bestätigte auch der neue alte capitano Tavano bei der Vorstellung des Spielplans für die Serie B: „Es wird wichtig sein, sofort gut vor unserem Publikum gegen Sassuolo aufzutreten. Es ist kein leichter Beginn, aber unsere tifosi werden uns bestimmt vom ersten Tag an unterstützen. Auch die drei folgenden Partien werden sehr schwierige Begegnungen werden. Das Saisonfinale müsste uns hingegen leichter fallen.“

Aber gegen wen geht es eigentlich noch in der Serie B? Die Aufsteiger aus den beiden C-Ligen sind Varese, Pescara, Novara und Portogruaro. Die Mitabsteiger aus der Serie A, Atalanta Bergamo und Siena, dürften auch die härtesten Konkurrenten in der zweiten Liga sein. Wie vor einem Jahr treffen die Amaranto auf viele Altbekannte aus der Toscana und der Emilia Romagna wie Modena, Piacenza und Grosseto. Die Gesamtübersicht der Mannschaften, die die Serie B stellen, gibt es bei Alé Livorno. Die Spielansetzungen sind seit kurzer Zeit auch endlich bekannt und können auf der neuen Homepage der Wett-Liga abgerufen werden.

Wenn der Saisonstart ähnlich gut gelingt, wie die Testspiele, sollte es ein torreiches Jahr für Livorno werden. Das Trainingslager in Montepulciano lief erfolgreich ab. Bei Alé Livorno kann sich mensch einen Haufen Fotos von der Saisonvorbereitung anschauen.

Im letzten Testspiel gewannen die Amaranto mit 4:1 (mit Toren von Tavano, Salviato, Dionisi, Cellerino) gegen Rosignano. Zuvor entschied die squadra ein Benefizturnier in Viareggio zu Gunsten dreier Opfer des Zugunglücks nahe der toskanischen Kleinstadt für sich. Daran nahm neben dem Gastgeber noch der Erstligist FC Genoa teil, den Livorno 4:3 besiegte. Die Test- und Trainingsspiele gegen niederklassige Mannschaften wurden fast immer mit einigen Toren Vorsprung gewonnen (18. Juli: Livorno-Poliziana 7:1, 23. Juli: Livorno – Val di Chiana 15:0, 25. Juli: Livorno – Juve Stabia 3:2, 28. Juli: Livorno – Castel Rigone: 2:0, 31. Juli: Livorno – Gavorrano 6:0).

Das lässt auf viele Amaranto-Tore hoffen. Und damit auch wieder auf eine bessere Stimmung im Picchi. Doch die ist vorerst am Boden. Denn bei Senza Soste ist zu lesen, dass sich die Ultras Visitori Livorno aufgelöst haben soll. Die Ultras, die in der Vergangenheit die Auswärtsfahrten organisiert haben und ihrem Verein zu jedem Spiel hinterhergefahren sind, legen ihre Arbeit für unbestimmte Zeit nieder. Die Einführung der Tessera del Tifoso ist ein weiterer Baustein in der Kommerzialisierung des Fußballs, so schreiben sie in ihrem Comunicato, an der sich die Ultras Visitori nicht länger beteiligen können und wollen. Zu Auswärtsspielen des AS zu fahren, lohnt sich in diesem Jahr also leider überhaupt nicht.

1 Kommentar zu „Endlich – es geht wieder los!“

  1. Brigata Amaranto Venticinque Aprile sagt:

    Einen Kalender der Spiele des AS in dieser Saison gibt es nun endlich auch auf der Vereinsseite. Dort erfährt mensch wenigstens die Daten, an denen die rosa von Pillon antritt. Die Uhrzeiten haben wir nur für die ersten fünf Partien in Erfahrung bringen können. Sie sind beim Corriere dello Sport zu finden.

Kommentieren

Sie müssen angemeldet sein, um kommentieren zu können.