Forza e Resistenza! Ala Sinistra!

Am übernächsten Samstag, dem 23. Oktober, spielt Casa del Vento im Berliner Kesselhaus. Die Gegend ist zwar etwas gewöhnungsbedürftig, da in Jahren schleichender Gentrifizierung die Bevölkerung durch kollektiv-bürgerliche Interventionen, kapitalistische Aufwertungsprozesse und soziale Homogenisierung beinah vollständig ausgetauscht wurde. Zu diesem Konzert lohnt sich aber eine Ausnahme.

Die rebellischen Italianer*innen spielen einen aufrührerischen Folkrock, der sich bei Klassikern der Arbeiterklasse, der Resistenza und der aktuellen antagonistischen Bewegung bedient und wieder zurück wirkt. Außerdem haben sie eine Track zur Lucarelli Doku 99 Amaranto beigesteuert.

Sie verknüpfen musikalisch norditalienische Elemente mit Irish Folk und osteuropäischen Anleihen. Ich würde sogar sagen, daß sie auch eine sizilianische Lebensfreude transportieren.

Anspieltipps sind auf jeden Fall ihre Version von Hasta Siempre, Novecento, A las Barricadas, Figli della Montagna, Non in mio Nome, Good morning Baghdad, ein Lied zur Erinnerung an den Tod von Carlo Giuliani . . .  Also hingehen und besser live genießen!

Kommentieren

Sie müssen angemeldet sein, um kommentieren zu können.