Archiv für die Kategorie „Un altra storia“

Wat’n Theater XXXVIII – 20. August 2016

Sonntag, 20. August 2017

nordkurve-20-08-2016

Was war das denn für ein Pokal-Spieltag. Grandios! Das Spiel ganz ordentlich – die Kurve spektakulär. Ich würde glatt behaupten, dass nicht selten die halbe Gegengrade am supporten war. So viele Hände, so laut und aktiv habe ich die Nordkurve schon lange nicht mehr erlebt. Guter Auftritt! (mehr …)

Wat‘n Theater XLVII – Black is beautiful

Mittwoch, 9. August 2017

So Leute. Die Sommerpause is vorbei. Die Saison kann beginnen. Heute kommen die Bubis aus der Vorstadt ins KarLi. Es wird also zumindest im Gästeblock nich‘ besonders viel los sein. Ganz im Gegenteil zum Sommer. Wobei Sommer. Statt Sonne gabs in den letzten Woche eher mächtig Feuchtes in allen Formen von oben. Und selbst wenn es doch mal ausnahmsweise Sonnenbrillenwetter gab, wurde es naß. Ihr habt bestimmt schon bemerkt, worauf ich hinaus will. Mir brennt es nämlich immer noch in den Finger, ob der Scheiße, die in der ach so weltoffenen Hansestadt abgegangen is. (mehr …)

Rollin‘! Rollin‘! Roll‘in!

Mittwoch, 2. August 2017

Zwei Wochen nachdem die Prussian Fat Cats den Bunten Ball eröffnet haben, luden die Bonzen am 10. Juni wieder zum Scrimmage. War die Rollerderby Sektion des SVB in Babelsberg noch die Gastgeber*in, ging‘s diesmal zum Double-Header zu den Berlin Rollergirls ins Poststadion. Mit am Start war ein kleiner, feiner Supporter*innen-Mob, der offenbar nicht minder motiviert wie die Derbygrrls die Reise in die Vorstadt antrat. (mehr …)

Straight outta Malcha II – Saison 2016 / 2017

Mittwoch, 31. Mai 2017

Ihr habt bestimmt schon mal was von Hapoel Katamon Jerusalem gehört. Manche durften auch bei den unglaublich netten Fans zu Gast sein. Damit ihr auf dem Laufenden bleibt, gibt es an dieser Stelle einen Saisonüberblick. Für all jene, die noch nichts von Katamon gehört haben, auch eine kurze Einführung in die Besonderheiten der Szene. Ich danke an dieser Stelle Neria, Nevo und Oren, die mir die folgenden Zeilen geschickt haben. Viel Spaß beim Lesen. (mehr …)

Wat‘n Theater XLV – My body is over the ocean

Mittwoch, 12. April 2017

Urlaub bedeutet für mich nicht nur Erholung, gutes Essen und Sehenswürdigkeiten, sondern immer auch Zines lesen. Denn so im Malocher*innen-Alltag zwischen Studium, Arbeit, Schreiben und Fußball komme ich seltener dazu, die etwas fetteren Hefte zu lesen. (mehr …)

Rettet die Vienna – Unterstützt die Supporters!

Samstag, 1. April 2017

Der First Vienna Football Club (FVFC) ist der älteste österreichische Fußballverein. Seit 1899 spielt die Vienna auf der Hohen Warte, einem Hügel im Wiener Nobelbezirk Döbling. Das Stadion ist nur wenige Meter vom wohl berühmtesten Sozialbaukomplex Karl-Marx-Hof entfernt. Die Geschichte des Vereins, vor allem die jüngste Entwicklung, ist durch sportliches und ökonomisches Auf und Ab gekennzeichnet. Zurzeit kämpfen die Vienna und ihre Fans erneut ums Überleben. Die geordnete Insolvenz ist eingeleitet. Jetzt heißt es, den Namen und den Spielort zu retten. Und am heutigen Sonntag, dem 26. März, das Rettungsspiel mit dem großen Rapid Wien zu genießen. Im Folgenden informiert uns ein Mitglied der Vienna Wanderers über die jüngste Entwicklung, wie es dazu kam und was in Zukunft passieren soll. (mehr …)

Wat‘n Theater XLIII – Deutsche Sau

Sonntag, 19. März 2017

Wißt ihr, was Fußball, die White Stripes und Anton Bruckner gemeinsam haben? Ha! Darauf kommt ihr nie! Es sind zwei Takte und sieben Noten. Und zwar das Düüü DüDü Düü Dü Dü Düü Düü. Besser bekannt als „Alle Bullen sind Schweine“. Und woher weiß ich das? Ausm Kino selbstverständlich. Genauer ausm Thalia – in feinstem babelsbergisch übrigens mit langem A und zusammengezogenem, ganz, ganz kurzem IA gesprochen. Genauer ausm Film „Wilde Maus“ von und mit dem genialen Josef Hader. Den Film hab ich nämlich im genannten besten Programm-Kino Deutschlands gesehen. Und der Hader war sogar da. Und nicht nur er, sondern auch der Wahlpotsdamer, Tatort-Kommissar, grandiose Schauspieler und unglaublich nette Mensch Jörg Hartmann. (mehr …)

Wat’n Theater XL – Vom Schützen (müssen)

Freitag, 2. Dezember 2016

Fast ein halbes Jahr ist es her, dass in Luckenwalde Nulldrei-Fans von vermummten Gewalttäter*innen angegriffen wurden. Vor etwas mehr als einen Monat gewann der SVB gegen Viktoria und das Team kam dennoch nicht in die Kurve. Beide Partien sind zwar schon länger her, seitdem gab es bittere Niederlagen wie zum Beispiel letzte Woche in Cottbus oder davor gegen den BFC, aber auch wunderbare Siege wie zum Beispiel gegen Neugersdorf. Und trotzdem kann ich Luckenwalde und den Spieltag gegen die Lichterfelder Viktoria einfach nicht vergessen. (mehr …)

Football, community and always Antifa

Donnerstag, 1. Dezember 2016

zagreb041_480px

Seit mehr als 15 Jahren unterstützt die Fan-Gruppe „White Angels“ den NK Zagreb. Seit Jahren sind sie für ihr antifaschistisches Engagement bekannt, was auf dem Balkan im Allgemeinen und in Kroatien im Besonderen bemerkens- und unterstützenswert ist. Deshalb war es nur folgerichtig, dass sie im Sommer diesen Jahres Teil des Alerta! Netzwerks geworden sind. Unabhängig davon sind sie aber vor allem deshalb interessant, weil sie einen eigenen, selbstverwalteten Verein führen. Als ihr Verein immer mehr zum Problem wurde und sie sich nicht mehr mit ihm identifizieren konnten, gründeten sie einen neuen Verein, ihren Klub NK Zagreb 041. In wenigen Tagen sind sie unsere Gäste. An zwei Abenden – bei einer Info-Veranstaltung am 1. Dezember im FANLADEN und einer Podiumsdiskussion in der BAIZ – berichten sie über Fankultur in Kroatien, über die Fanszene in Zagreb und die Geschichte ihres Vereins. Damit ihr unsere Gäste schon ein wenig kennen lernen könnt, sollen sie in diesem Heft schon Mal zu Wort kommen. (mehr …)

Wat’n Theater XXXVII – Existenz und Ekstase

Samstag, 10. September 2016

gefangen_klein

Zweiter Spieltag, ich sitze zu Hause und hab mal wieder alles verpaßt. Wirklich ärgerlich. Sowas muß nu wirklich nich sein. Da stehste früh auf. Schleppst dich ins Bad. Machst dir nen leckeren Café. Mit schöner Creme und nen sanften Karamell-Geschmack durch den Zucker. Hmmm…. Grandios… Also, du versuchst dir das Aufstehn zu versüßen und mußt dann doch zur Arbeit. Nix Bus. Keine Tour zusammen mit Freund*innen. Nur schnöde Lohnarbeit. Und dann noch so früh! Wirklich ärgerlich. (mehr …)