Rote Sterne und Lila Veilchen gegen Langeweile

Am 23. Juli treffen sich Roter Stern Leipzig und die erste Mannschaft von Tennis Borussia in der Hans-Rosenthal-Sportanlage am Eichkamp zum Freundschaftsspiel und Saisonauftakt der Veilchen. Für emanzipatorische Fußballfans ist das ein Traumspiel. Schließlich stehen beide Fanszenen für eine eindeutige Intervention gegen Diskriminierung im Fußball. Während die Roten Sterne sich offensiv und bei jedem Spieltag neu gegen Nazis engagieren, treten die Veilchen offensiv gegen Homo- und Transphobie in den Kurven ein. Der  Berliner Rote Stern, der leider nicht mit von der Partie sein wird, hat mit einer eigenen Kampagne gegen Nazis und nationalistische Ausgrenzung für Aufmerksamkeit gesorgt. Die TeBe Partyarmy unterstützt die Ziele explizit und sichtbar. Nach dem Spiel am Samstag soll es außerdem eine gemeinsame Fanparty geben. Genaueres ist leider noch nicht bekannt. Sicher ist aber, daß die Leipziger*innen mit einem eigenen Fanbus anreisen werden. Na dann, let’s rock it really emancipatory! Flyer via Fußball von links

Schlagworte: , , , , ,

1 Kommentar zu „Rote Sterne und Lila Veilchen gegen Langeweile“

  1. Jurij sagt:

    verwirrend könnte lediglich die klammer sein. gemeint ist damit, daß die kampagne love sports – hate nazism von den berliner roten sternen getragen wird. mit dem spiel hat es erstmal wenig (oder gar nix) zu tun. was ist denn noch verwirrend?

Kommentieren

Sie müssen angemeldet sein, um kommentieren zu können.