Die ersten Auswärtspunkte geholt

sassuolo-livorno-01-09-2013

Während Babelsberg und Sankt Pauli trotz guten Leistungen verkackt haben, sind unsere internationalen Freund*innen in Livorno und Minsk erfolgreich. Partizan-MTZ gewann schon am Nachmittag beim „Kleinen Derby“ im Olimpiskij Stadion in Minsk gegen ALF-2007 mit 4:1. Und am Abend krönte Livorno ihre erste Auswärtsfahrt der Serie A Saison 2013/14 in die Emilia-Romagna zu Sassuolo mit demselben Ergebnis.

Das Ergebnis von 4:1 für Livorno stellt den Spielverlauf allerdings mächtig auf den Kopf. Die erste Halbzeit dominierten ganz klar die Gastgeber*innen. Von Livorno war lange nix zu sehen. Außer vielleicht eine ordentliche Abwehrarbeit und gutes Stellungsspiel in der eigenen Hälfte. Sassuolo war zwar permanent am drücken, kam aber selten in den Strafraum oder hatte aussichtsreiche Einschußmöglichkeiten. Selbst Distanzschüße waren kaum möglich. Amaranto stand einfach viel zu gut.

Nach circa fünfundzwanzig Minuten lösten sich die Livornes* etwas vom Druck der Gastgeber*innen und fanden ins Spiel. Ergebnis war ein erster Torschuß. Doch danch kam wieder wenig. Vielmehr hatte Sassuolo eine Großchance. Nach genialer Flanke tauchte ein*e Spiler*in der Gastgeber*innen vor dem Tor auf. Bevor aber der Ball verwertet werden konnte, war Bardi zur Stelle. Das war in der 33. Minute… Kurz vor dem Halbzeitpfiff konnte sich Livorno aber doch mal vor das Tor von Sassuolo durchkämpfe und holte einen Freistoß aus aussichtreicher Position raus und Greco machte ihn rein. So ging’s mit einem 1:0 in die Pause.

Die zweite Hälfte wurde etwas turbulenter als die erste. Sassuolo mußte nun nachlegen und mühte sich. Zwanzig Minuten stürmten die Gastgeber*innen bis sie in einer kurzen Schnarchphase in der livorneser Abwehr zum Ausgleich trafen. Danach wurde es turbulenter. Sassuolo drängte auf den Führungstreffer und öffnete Amaranto Räume, die sie zu nutzen wußten. Nur wenige Minuten nach dem Ausgleich erhöhte Livorno auf 3:1. Besonders schön anzusehen war dabei der Treffer von Paulinho – wirklich sehr schöne Einzelleistung.

In der Schluß mußte Sassuolo nun weiter aufmachen und tat das auch. Livorno stand hinter drin und verteidigte die Führung. Konter waren kaum drin. Offenbar wollte keine*r der Spieler*innen das Risiko eingehen, doch noch zu kassieren. Nur einmal ging’s flott nach vorne und ein Paß kam im Strafraum von Sassuolo an. Doch bevor Emeghara, der Neueinkauf von Livorno und Adressat*in des Balls, annehmen konnte, lag er schon, gelegt vom Keeper*in, am Boden. Ganz klarer Elfer. Und Tor.

Das Spiel sahen übrigens nur wenige Livornes* im Stadion. Ich würde sagen so circa 50 waren da. Lediglich eine Fahne mühte sich redlich ein wenig Stimmung zu verbreiten. Sporadische Gesänge gab es auch. Aber ansonsten sah der leere Gästeblock echt traurig aus. Aber auf der Heimseite war es nicht viel anders. Dort standen vielleicht ein paar hundert Leute. Also, Serie A Feeling kam gar nicht auf…

In Sassuolo passierte nix besonderes. Die Livornes* blieben zu Hause. Anders sah das in Rom aus. Beim Spiel AS Roma gegen Hellasmerda kam es vor, während und nach dem Spiel zu heftigen Auseinandersetzungen. Die Romanist* griffen nach dem Sieg den Team-Bus von Verona mit Steinen und Flachen an. Die Spieler*innen und der Trainerstab mußte in eine Polizeikaserne eskortiert werden und übernachtete in Rom. Beim Spiel von Atalanta gegen Toro kam es in Bergamo ebenfalls zu Auseinandersetzungen. Erste Angriffe von Bergamasch* auf Granata Ultras gab es bereits am Bahnhof, die aber durch die Sicherheitskräfte abgewehrt werden konnten. Nur wenige Minuten später ging es heftiger ab…

Schlagworte: , , , ,

Kommentieren

Sie müssen angemeldet sein, um kommentieren zu können.