Doku über Homophobie im Amateurfußball

Homophobie ist und bleibt ein Problem im Fußball. Das gilt sowohl für Fans als auch für Spieler*innen. In emanzipatorischen Ultràstrukturen existiert zwar meistens ein antisexistischer Konsens. Antirassismus ist selbst in vermeintlich apolitischen Kurven, sogar bei zum Teil offen sexistischen Ultras wie Teen Spirit Köpenick, durchaus üblich. Homophobie dagegen wird aber viel zu selten problematisiert. Zuletzt wiesen die Fans und der Verein von Tennis Borussia zusammen mit dem Lesben und Schwulen Verein Deutschland (LSVD) auf homophobe Tendenzen hin. Aus Bremen kommt nun eine Doku, die sich mit Homophobie im Amateurfußball auseinandersetzt. Die Ultras Roter Stern haben sie gefunden. Merely Thinking und Fußball von Links weisen ebenfalls darauf hin. Also, die Doku hier unbedingt anschauen! Es lohnt sich.

Schlagworte:

Kommentieren

Sie müssen angemeldet sein, um kommentieren zu können.