Endspurt im Karli mit Hindernissen

Ab heute startet der Endspurt des SVB im Karli in Babelsberg. Die letzten drei Heimspiele (und zwie Auswärtsspiele) stehen an und ausgerechnet jetzt verscherzt es sich der Verein ohne Druck mit den eigenen Fans. Zu so viel Dämlichkeit gehört einiges an Ignoranz vor allem aber Arroganz. Der Klassenerhalt ist längst noch nicht, obwohl es nach den letzten Spielen danach aussieht, in trockenen Tüchern. Gerade jetzt braucht 03 seine kreativen und lauten Fans – im Ostblock und in der Nordkurve!

Schon heute geht der Countdown los. Mit Carl Zeiss Jena kommt ein direkter Kontrahent und mit der Horda Azzuro eine interessante sowie Fanszene. Es könnte auf jeden Fall ein echt spannendes Spiel werden. Die Babelberger*innen haben zur Zeit einen Superlauf und gewinnen alles was geht – egal ob auswärts oder zu Hause. Außerdem stehen beide Mann*schaften in der Tabelle nah beieinander und kämpfen um den Verbleib in der dritten Liga. Die Fansszenen sind aktiv und gut organisiert. Eine Mobilisierung der Jenaer*innen gibt es zwar nicht, aber es kommen bestimmt ein paar Azzur*. Ma‘ kucken… Heute um 19 Uhr geht’s los.

Am 29. April wird es aber richtig interessant. Nachdem auswärts in Dresden der SVB grandios gewonnen und eines der vielen historischen Spiele der Saison abgeliefert hat, kommen die Gelb-Schwarzen nun nach Babelsberg. Diesen Spiel ist ein nettes Derby um das es jetzt schon Ärger gibt.Der Verein tut offenbar alles, das der Abend schon vorher vergiftet wird. So soll es ein Choreo-Verbot für die Ost-Kurve geben gegen die sich die Fans in einem Offenen Brief Stellung beziehen.

Außerdem soll die Nordkurve an die Gäste abgegeben werden. Der Verein SVB erwartet aus unerfindlichen Gründen 5.000 Zuschauer*innen. Woher die kommen sollen erläutert der Verein allerdings nicht. Aber für diese Massen soll die Gegengrade zwischen Gäste- und Heimfans in der Mitte aufgeteilt werden. Die Nordkurve würde so an Gästefans abgegeben werden. Aber auch dagegen gibt es Protest. Das FI’99 veröffentlichte einen Bericht zu den Gesprächen und der Kritik an der Entscheidung des Vereins.

Im Zusammenhang mit den Fanprotesten ist ganz besonders erfreulich, daß selbst die Gästefans sich mit dem Anliegen der Babelsberger*innen solidarisieren und die Fangemeinschaft Dynamo in einer eigenen Erklärung das geplante Choreo-Verbot und die Abtretung der Nordkurve ablehnen. Also, es lohnt sich auf jeden Fall. Am Freitag, den 29. April ab 18 Uhr geht’s im Karli los! Mit Choreo und Party in der Nordkurve!

Nach diesem jetzt schon historischen Spiel verabschieden sich die Babelsberger*innen am 14. Mai ab 14 Uhr aus der laufenden Saison. Hoffentlich mit dem Klassenerhalt und einem Heimsieg. Mit dem SV Sandhausen kommt zwar nicht eine ausgesprochen spannende Mann*schaft. Aber es ist schließlich das letzte Heimspiel der Saison. Kommen ist Pflicht!

Schlagworte: ,

Kommentieren

Sie müssen angemeldet sein, um kommentieren zu können.