Ratze in’n Arsch treten!

Am 22. und 23. September ist der Hitlerjunge, Inquisiteur, ökumenischer Antisemit, Dreckshomophobiker und Exklusionsfetischist Joseph Ratzinger in Berlin. Seine deutschen Lakaien verlangen von der Bevölkerung ihren Oberguru mit direktem Draht zu irgendeinem Jesus, dem ominösen Heiligen Geist, dem Ur-Honk Gott oder zu allem drei gemeinsam mit „Freundlichkeit, Respekt und Noblesse“ zu empfangen. Da sagen wir – fuck of Arschloch!

Dieser Dreckskerl und seine Kirche sind ein reaktionärer Haufen, den die Menschenwürde einen Dreck interessiert. Die letzte Männerbastian mit Hang zur sexuellen Ausbeutung ihrer Symphatisant*innen häretisiert jeden emanzipatorische Impuls. Respektlosigkeit gegenüber marginalisierten Menschen gehört genauso zum Repertoire des ersten globalisierten Wirtschaftsunternehmen, wie der totale Wille zu Macht und Vernichtungswille vermeintlich Ungläubiger oder Unangepaßter. Dieser Scheißkerl braucht ’nen Tritt und nicht ’nen Podium!

Deshalb rufen wir dazu auf sich an den Protesten gegen den Papstbesuch in Berlin und bundesweit zu beteiligen! Wir unterstützen insbesondere den Aufruf des Bündnisses What the Fuck und die Erklärung der North-East Antifascists. Ratze und seine Gang ist und bleibt unerwünscht! Kommt zahlreich zur großen Demonstration gegen den Papstbesuch am 22. September unter dem Motto „Keine Macht den Dogmen“. 16 Uhr geht’s am Potsdamer Platz los. Weitere Infos gib es hier.

Kein Respekt für Antisemitismus,  Sexismus und Homophobie!

Schlagworte: , , , ,

Kommentieren

Sie müssen angemeldet sein, um kommentieren zu können.