Ein Abend über Fußball in Israel

25. März 2015 by Brigata Amaranto Venticinque Aprile

fussballinisrael_800px

Engagierte Nulldrei-Fans aus der Nordkurve laden zu einem Abend über Fußball in Israel ein. Anbei der Info-Text zur Veranstaltung. Diesen Beitrag weiterlesen »

Wat’n Theater XVI – 100 Jahre Livorno

16. März 2015 by Jurij

centenario2015_01

Seit vielen Jahren fahren wir nach Livorno. Mindestens einmal im Jahr gönnen wir uns ein paar Tage Mittelmeerflair, die entspannte Atmosphäre einer untouristischen Hafenstadt und vor allem jeden Tag Kaffeespezialitäten und leckeres Essen. Sieben Jahre geht das nun schon so. Aber in dieses Mal war es was ganz besonderes. Denn der AS Livorno feierte sein 100-Jähriges mit drei Tagen Party. Und da wollten wir dabei sein. Schon Monate im Voraus haben wir die Flugtickets gebucht, Leute angehau’n uns zu begleiten und uns um ein interessantes Tagesrahmenprogramm bemüht. Wochen vorher war’n wir ganz aufgeregt. Und wie immer klappte alles am Ende doch erst ganz kurzfristig. Diesen Beitrag weiterlesen »

Wat’n Theater XV – Vorsicht mit Mythos

3. März 2015 by Jurij

mythosIn der letzten Kolumne hatte ich schon begonnen mir über Mythen und Legenden Gedanken zu machen. Leider ist mir beim Schreiben aber der Faden entglitten. Aber ich denke, ich hab ihn wiedergefunden. Also: Nochmal von vorne. Was sind Mythen und Legenden. Heute haftet Ersterem etwas Unwahrscheinliches, Unwahres, Ausgedachtes und vor allem religiös Verklärtes an. Mythen sind demnach zwar interessant und spannend, aber ernsthaft daran glauben, macht keine*r mehr. Legenden habens da schon besser. So richtig stimmen, scheint an denen zwar immer noch nicht alles. Oft werden sie übertrieben. Aber trotzdem mögen und brauchen sie viele. Im Übrigen werden heutzutage ja Menschen und Persönlichkeiten oft als Legenden bezeichnet.
Diesen Beitrag weiterlesen »

Wat’n Theater XIV – Mythen und Legenden

18. Dezember 2014 by Jurij

bbg_zwickauNOV14

So. Das letzte Spiel der Hinrunde steht an. Aber irgendwie is die Luft raus. Die großen Feiertage der Christ*innen und Jüd*innen stehen schon vor der Tür. Jeden Sonntag wird der Countdown um ein neues Licht ergänzt. Und mir fällt auch irgendwie nix mehr so richtig ein. Vielleicht is meine ganze Kreativität auf die zu besorgenden Weihnachtsgeschenke fokussiert. Wer weiß. Aber gut, daß es nette Menschen gibt, die dann doch den Gehirnmuskel in Gang bringen. Naja, so richtig pumpen tut er nich. Aber immerhin. Diesen Beitrag weiterlesen »

Watn Theater XIII – Entblößt

2. Dezember 2014 by Jurij

rummelsnuff480

Ich finde es okay, wenn sich Männer breitschultrig in Mackerattitüden ausprobieren. Das gilt allerdings nur, wenn sie die, die darauf keine Lust haben, trotzdem mitspielen lassen und nicht denken, dass eine andere Männlichkeit oder Geschlechtlichkeit weniger wert ist. 

Seit ich diese klugen Worte der noch smarteren Sookee im letzten Ballesterer Nr. 96, einem wirklich guten österreichischen Fußballmagazin, gelesen habe, denke ich wieder intensiver über Männlichkeitsgehabe im Allgemeinen sowie Sexismus im Besonderen nach. Diesen Beitrag weiterlesen »

Katamon Jerusalem vs. Migdal Ha’emek 1:1

19. November 2014 by tania

bm08_jerusalemMeine Reise nach Israel war fast vorbei und ich glaubte schon, das für viele so heilige und für mich persönlich so schöne Land verlassen zu müssen, ohne ein Fußballspiel gesehen zu haben. Doch es klappte doch noch und ich konnte ein Spiel im Teddy Kollek Stadion besuchen. Dort empfing Hapoel Katamon Jerusalem das aus dem Norden angereiste Team von Migdal Ha’emek.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Fast Ungeschlagen im goldenen Oktober

13. November 2014 by Brigata Amaranto Venticinque Aprile

livorno-spezia-25-10-2014

Dreizehn Spieltage der laufenden Serie B Saison sind vergangen. Livorno steht mit 21 Punkten auf Platz sieben. Damit steht Amaranto weiter auf einem Play-Off Platz. Zuletzt ging es gegen direkte Gegner wie Trapani, Spezia, Bologna und am vergangenen Wochenende gegen Virtus Lanciano. Und wir? Wir haben nix geschrieben. Tja! Wir können es einfach nicht lassen, uns in der Welt oder in anderen Stadien rumzutreiben. Und dann nervt da auch noch diese blöde Lohnarbeit oder das Studium. Deshalb müssen wir diesmal sogar sechs Spiele nachholen. Also: Los geht’s. Diesen Beitrag weiterlesen »

4. November 2014 – Tag der Einheit des Volkes

11. November 2014 by Jurij

no-patriotism-russian

Der 4. November ist in Russland nicht nur ein nationaler Feiertag, sondern das Datum für Nazi-Aufmärsche im ganzen Land. Putin hat den Festkalender bis Ende 2004 komplett ent-sowjetisiert oder die verbliebenen in russisch-imperiale Festtage verwandelt. Der 9. Mai muß hierbei als krassestes Beispiel der Umwandlung von einem antifaschistischen Feiertag in einen patriotischen genannt werden. Dasselbe gilt übrigens für das orangschwarze Georgsband, das seit dem 60. Jahrestag des Sieges über Hitlerdeutschland vom sowjetisch antifaschistischen zum imperialen großrussischen Symbol umgewertet wurde. Die Nazis versammelten sich zum ersten Mal am 4. November 2005 zu einem „Russischen Marsch“ in Moskau. Seit 2006 finden Aktionen unter diesem Label landesweit statt. Im Jahr 2009 organisierten erstmal kremlnahe Jugendorganisationen eigene Veranstaltungen am 4. November und machten den Nazis Konkurrenz. Diesen Beitrag weiterlesen »

Wat’n Theater XII – Berührt Sein

4. November 2014 by Jurij

Es ist wieder Heimspieltag und die nächste Kolumne steht an. Eigentlich wollte ich ja die Texte immer schon früher schreiben. Im Voraus quasi. Auf Vorrat. Ich wollte sowas wie nen Plan machen und einzelne relevanten Begriffe aus der Theatergeschichte abarbeiten. Zu ein paar bin ich ja wirklich gekommen. Und den Plan hab ich auch noch. Doch am Abarbeiten haperts leider. Aber schließlich sind wir in Babelsberg. Irgendwie gehört das chaotische und auf den letzten Drücker machen irgendwie dazu. Dabei hatte ich mir diesmal fest vorgenommen, wirklich schneller zu sein. Ich hatte sogar eine super Idee. Denn der letzten Heimspieltag inklusive Aktionstag für geflüchtete Menschen, mit noch mehr Fußball und Konzerte, hat mich ganz schon beeindruckt und noch Tage später mußte ich an diesen schönen Tag denken. Ich stand nämlich irgendwann beim Konzert von Irie Revoltes einfach da und war nur gerührt, unglaublich berührt und ergriffen. Schon bei Pyro One mußte ich bei dem ein oder anderen Track schlucken. Absoluter Hammer war auf jeden Fall der Pogo vor der Bühne. Ohne Grenzen. Einfach nur feiernde Menschen. Jung. Alt. Ohne oder mit Rollstuhl. Inklusives Abfeiern war das. Unglaublich. Schön! Dann kam Irie Revoltes. Wie immer mitreißend. Und wenn ein paar Dutzend Leute lauthals „Antifaschist“ singen, macht das schon was her.  Diesen Beitrag weiterlesen »

Istanbul United – Eine Rezension

2. November 2014 by Jurij

istanbulunited01

Am 18. September war der Kinostart von Istanbul United. Das ist jetzt schon einige Wochen her. Und schon gibt’s über den Film wenig zu hören. Und zwar obwohl erlebnisorientierte Kucker*innen und Ultras gerne und schnell alles konsumieren, was mit den Fan-Aktivitäten im und rund um das Stadion zu tun hat. Der Film ist irgendwie untergegangen. Aber vielleicht ist das auch ganz gut so. Denn, so interessant das Label „Istanbul United“ vor allem für westliche Ohren klingen muß und aus einer emanzipatorischen Perspektive auch wünschenswert wäre, im Film ist davon nicht viel zu finden. Diesen Beitrag weiterlesen »